Prof. Dr. Günther Fink: Wie sich Frühförderung auszahlt

Dienstag, 07.07.2020 18:00 Uhr

Prof. Dr. Günther Fink: Wie sich Frühförderung auszahlt

Dienstag, 07.07.2020 18:00 Uhr
Prof. Dr. Günther Fink ist Eckenstein-Geigy Professor für Epidemiologie und Haushaltsökonomie an der Universität Basel sowie Leiter der Forschungseinheit für Gesundheitsökonomie und Gesundheitssysteme am Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Institut (Swiss TPH) in Basel. Im Fokus seiner Forschung steht die Entwicklung und Bewertung neuer Ansätze, die die Gesundheit und Entwicklung von Kindern verbessern und den langfristigen Nutzen solcher Frühfördermassnahmen für die ökonomische Entwicklung eines Landes messbar machen.
Der Wirtschaftswissenschaftler hat bereits an vielen innovativen Projekten in Entwicklungsländern mitgearbeitet – zum Beispiel an der Bewertung von Krankenversicherungsinitiativen in Ghana und Burkina Faso sowie an Gesundheitsprogrammen u.a. in Brasilien, Namibia und Uganda. Aktuell arbeitet er an Studien, die die Ernährungs- und Frühbildungsergebnisse in Ländern wie Indonesien, Pakistan, Sambia und Südafrika verbessern sollen. Seine Arbeit wurde bereits von einer Vielzahl internationaler Organisationen unterstützt, darunter die "Bill and Melinda Gates Foundation".

Zum Vortrag:
Alle Mädchen und Jungen sollen – so steht es in der Globalen Agenda 2030 der UNO – Zugang zu hochwertiger frühkindlicher Erziehung, Betreuung und Vorschulbildung erhalten, damit sie auf die Grundschule vorbereitet sind. Entsprechende Programme, die bereits in der frühen Kindheit gezielte Massnahmen anbieten, finden global immer mehr Unterstützung, beobachtet der Ökonom Günther Fink: "Einer der Hauptgründe für dieses global commitment ist der durch Langzeitstudien erbrachte Beweis, dass ein early investment aus gesellschaftlicher Sicht sehr attraktiv ist." So haben bekannte Studien wie das "Perry Preschool Program" oder auch das international anerkannte "Reach up"-Interventionsprogramm aus Jamaika positive Effekte aufgezeigt: "Wenn man sowohl in die medizinische Versorgung als auch in die Förderung des emotionalen Wohlbefindens von kleinen Kindern investiert, verbessert man nachhaltig deren individuelle Entwicklung – und zugleich auch die gesamtgesellschaftliche und wirtschaftliche Situation eines Landes." Was sich daraus für die künftige Gestaltung der Entwicklungshilfe ableiten lässt, erläutert Ihnen Günther Fink in seinem Vortrag. 


"Je früher man in Kinder investiert, desto höher ist der langfristige Ertrag aus gesamtwirtschaftlicher Sicht."


Vortrag mit Fragerunde an den Referenten. Anschliessend laden wir Sie bei einem Getränk zum Get together ein. Ende der Veranstaltung: 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Stiftung. Für das Kind. I Falkenstrasse 26 I 8008 Zürich

AbonnentInnen des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi erhalten vergünstigte Tickets zu je CHF 10,-. Bitte geben Sie hierfür zunächst den Promocode ein und auf der folgenden Seite die Anzahl der gewünschten Tickets.


Kategorie Preis inkl. MwSt. Anzahl
Sitzplatz
CHF 20.00
Haben Sie einen Promocode?
Weiter »
Powered by Ticketsystem
Powered by Ticketsystem