Demokratie verstehen: Schlüsseltexte von den alten Griechen bis zur Europafrage, Prof. Oliver Zimmer

Montag, 15.04.2024 16:00 Uhr
Demokratie verstehen: Schlüsseltexte von den alten Griechen bis zur Europafrage, Prof. Oliver Zimmer

Demokratie verstehen: Schlüsseltexte von den alten Griechen bis zur Europafrage, Prof. Oliver Zimmer

Montag, 15.04.2024 16:00 Uhr
Demokratie verstehen: Schlüsseltexte von den alten Griechen bis zur Europafrage

Mit Prof. Oliver Zimmer

Montag, 15. April bis Mittwoch, 17. April 2024,

Appenzeller Huus, Dorfstrasse 40, 9108 Gonten

Sie ist gut zweihundert Jahre alt, die moderne Demokratie. Historisch lässt sie sich als Kind der beiden grossen atlantischen Revolutionen – der amerikanischen und der französischen – begreifen. Trotzdem gibt es auf die Frage, was ein Gemeinwesen demokratisch mache, bis heute keine eindeutige Antwort. So unterschied sich der Demokratiebegriff von amerikanischen Verfassungsvätern wie Madison deutlich vom Demokratieverständnis französischer Jakobiner. Was eine Demokratie denn eigentlich ausmache, um diese Frage tobt seit über zweihundert Jahren ein Streit. Das verdeutlicht nicht zuletzt das schwierige Verhältnis der Schweiz zur Europäischen Union. Während die Vertreter der EU ihre transnationale Gemeinschaft als demokratisch betrachten, sehen viele Schweizer darin eine Bedrohung der eidgenössischen Demokratie.

In diesem Seminar lesen und diskutieren wir einige Schlüsseltexte zu diesem alten Streit um die Demokratie. Ein Reader mit diesen Schlüsseltexten wird den Teilnehmenden vorher rechtzeitig zugestellt werden. Jeder der vier Themenblöcke beginnt mit einer 15-minütigen Einführung durch den Dozenten. Wir beginnen mit einem Blick auf Platos einflussreiches Ideal der Philosophenkönige. In der zweiten Sitzung stehen die amerikanischen Verfassungsväter und die französischen Jakobiner im Zentrum. Die dritte Sitzung widmet sich mit François Guizot dem berühmtesten liberalen Kritiker der Demokratie des 19. Jahrhunderts. Den Abschluss machen – wie könnte es auch anders sein! – die Schweiz und die Europafrage. Ein Kamingespräch mit dem Landammann des Kantons Appenzell-Innerhoden, dem Volkskundler und Historiker Roland Inauen, rundet das Programm ab.

Die Leitung des Seminars liegt bei Prof. Oliver Zimmer (www.oliverzimmer.ch). Oliver Zimmer war von 2005 bis 2021 Professor für Moderne Europäische Geschichte an der Universität Oxford und Sanderson Fellow am University College Oxford. Als Historiker widmete er sich vor allem der Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts, wobei er seinen internationalen Ruf mit zahlreichen Publikationen zum Nationalismus, zur Religion und zum Liberalismus erlangte. Seit Januar 2022 ist er Forschungsdirektor bei CREMA, Zürich.

Bücher: A Contested Nation: History, Memory and Nationalism in Switzerland 1761 – 1891 (CUP 2003), Nationalism in Europe 1890 – 1940 (Bloomsbury 2003), Remaking the Rhythms of Life: German Communities in the Age of the Nation-State (OUP 2013), Wer hat Angst vor Tell? Unzeitgemässes zur Demokratie (Echtzeit 2021), (mit Bruno S. Frey) Mehr Demokratie wagen (Aufbau 2023. Die Buchpremiere war am 30. Januar 2023 in Gonten – der erste Anlass des Appenzeller Forums!). Im Januar 2024 erscheint sein Essay Prediger der Wahrheit? Wie die Reformation einer modernen Epistokratie den Weg bereitete beim Claudius Verlag in München. Gegenwärtig arbeitet er an einer Geschichte der Epistokratie seit der Reformation, die voraussichtlich 2025 in englischer Sprache erscheinen wird.

Ablauf

Montag, 15. April 2024
Anreise, Zimmerbezug
15:00 Uhr Beginn des Seminars. Vorstellungsrunde. Programmerläuterungen. Einleitungsvortrag Prof. Oliver Zimmer

Erster Seminarblock: Platons Idee der Philosophenkönige: Wer taugt zur Führung im Staat?
19:00 Uhr gemeinsames Abendessen

Dienstag, 16. April 2024

Zweiter Seminarblock: Demokratie in den atlantischen Revolutionen: was bedeutet Volksherrschaft?

gemeinsames Mittagessen

Dritter Seminarblock: Francois Guizot: Liberalismus als Herrschaft der Vernunftbegabten


19.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

Mittwoch, 17. April 2024
Dritter Seminarblock und Schlussdiskussion: Schweiz und Europa: auf dem Weg zur transnationalen Demokratie?

11:30 Uhr Gespräch mit Landamman Roland Inauen, Appenzell: Von der Praxis und Theorie der Direkten Demokratie

12:30 Uhr Ende des Programmes und gemeinsames Mittagessen

Wir danken der Steinegg-Stiftung, Herisau, für die freundliche Unterstützung dieses Seminars




Kategorie Preis Anzahl
Package Preis (1 Person)
Übernachtung im Doppelzimmer zur Einzelbelegung inkl. Frühstück, 2x 3-Gang Mittagessen und 1x 4-Gang Abendessen, Getränke am Mittag und Abend sowie Weinbegleitung am Abend
CHF 850.00